Translate

31.12.2013

Fotografie, stürzende Linien

Haus schief?


Fotografien von Bauwerken  haben oft unter Verzerrungen zu leiden.
Diese lassen sich nicht immer vermeiden, es fehlt der Platz um den Abstand zu vergrößern, ich muss von unten fotografieren usw.

Hier ein Bild direkt aus der Kamera




Das Haus ist zwar alt, aber so schief dann doch nicht. Rechts im Bild an der Hauskante ist deutlich zu sehen,
wie schief eine eigentlich senkrechte Linie im Bild erscheint.

Korrekturen von stürzenden Linien, Verzerrungen führen meist zu einem Beschneiden des Bildes, was hier eh erforderlich ist,
Hauskante rechte, PKW links stören. Ich nutze zur Korrektur ein Plugin von DxO, da gibt es aber fast unzählige Möglichkeiten.

Die Bedienung überfordert auch mich nicht, zur Korrektur verwende ich eine Option, die senkrecht und waagerecht arbeitet,
um den Eindruck möglichst natürlich zu lassen, mit einer Stärke von 75%.
Die 4 Pfeile zeigen die Ecken an, ich suchte mir entsprechende Linien im Bild.
Nachdem ich auf Anwenden und Sichern gedrückt habe, wechselt das Plugin nach getaner Arbeit wieder zurück in Aperture,



dort erscheint das Bild als Kopie



Jetzt wird es bearbeitet, beschnitten etc.

Das Resultat



Nun noch etwas rumgespielt und es wirkt, zumindest für den Laien,  wie aus Großvaters Album


29.12.2013

NIKON D7000, Objektive im Schärfevergleich

NIKON D7000, Objektive

Heute testete ich meine Objektive auf Abbildungsschärfe. Als geeignetes Objekt musste die Supbeam T10 Lampe herhalten. Natürlich ist klar, dass sich bei den Zoom die Abbildung über die Brennweite verändern kann, soll nichts wissenschaftlich exaktes sein, einfach ein Überblick.

Alle Aufnahmen mittels Stativ, Spiegelvorauslösung ein und elektrisch ausgelöst.
Aufgenommen in RAW, teilweise beschnitten und alle Bilder um das exakt gleiche Maß nachgeschärft.

Tamron AF 70-300mm f/4-5.6 LD Macro 1:2


 



Sigma 18-50mm F2.8-4.5 DC OS HSM















AF-S Nikkor 50mm f-1.8G 1
















Beim Nikkor fokussierte ich manuell, da war der Autofokus minimal daneben, was mir bisher sonst noch nicht auffiel. 
Insgesamt war ich auch von den Zoom Objektiven positiv überrascht, da muss man am Laptop schon sehr genau hinschauen, um Unterschiede festzustellen. Bei größeren Abzügen mag das deutlicher erscheinen.

15.12.2013

Sommer Diesel 462, Royal Enfield Bullet, spezielles Zubehör.

Etwas Zubehör bei Jochen Sommer abgelichtet, Technik hat was.

Zuerst Fußrasten hinten und Sitzpolster für die Sommer:




Dann das Zahnrad des kurzen 1. Ganges um Vergleich zur Serie (14 zu 15 Zähne)



Der TÜV konforme, sehr robuste Seitenständer


Jochens Träger, kompatibel mit den meisten Alu-Boxen und Ortlieb Motorradtaschen


Meteor Kolben für die 500 er Vergaser Bullet, muss vorher auf 535 ccm aufgebohrt werden. 







06.12.2013

Es wird voll hier...

Diesel Blog


Ich habe mich entschlossen, einen 2. Blog zu eröffnen, dieser befasst sich ausschließlich mit den Sommer Diesel Motorrädern.

http://oldman-diesel.blogspot.de

Die Resonanz zeigt mir, dass es viele Leser gibt, die keine Lust auf Registrierung in einem Forum haben, trotzdem die technischen Beiträge, Berichte über die SD aufmerksam verfolgen.

Zwangsläufig steigt mit der Beitragszahl die Unübersichtlichkeit, zumal hier thematisch gemischt ist, von Afghanistan über Lampen, Fotografie, Mountainbike etc.

Ich lösche hier nichts raus, Reiseberichte werden weiterhin in diesem Blog gepostet.

Nach und nach wird alles, was Historie, Produktion, Technik und Wartung anbelangt, im neuen Blog erscheinen. Dürfte der Übersichtlichkeit dienen und das gezielte Suchen von Anleitungen erleichtern, so zumindest meine Hoffnung.

Viel Spass,

Gruss OldMan

21.11.2013

Royal Enfield Continental GT, Teil 1

Wie angekündigt, zuckelten Gisela und ich heute nach Blankenheim und stellten erstaunt fest, es gibt Gegenden,
da ist das Wetter noch krasser als im WW Outback :mrgreen:

Bei Eifeltec war ich vorher noch nicht
Bild

Wie bekannt, gibt es bisher nur eine EFI, die ich richtig geil finde, entspricht allerdings nicht direkt der Serie und ist auch nur „bedingt“ legal ;)
Nach den Horrorbildern über die Verarbeitung wollte ich mir selbst ein Bild machen,
Testfahrt wurde dank Salz und Schneetreiben ins Frühjahr verlegt, wird aber folgen :!:

Zuerst mal drauf sitzen
Bild

Wesentlich kommoder als erwartet, auch mit 1,85 passt das überraschend gut.
Als Reise- und Ultralangstrecken Moped ist die GT eh nicht konzipiert.

Los geht`s
Bild

Bild

Bremse von Brembo mit schwimmender Scheibe, 300mm Doppelkolben Schwimmsattel, dürfte in Verbindung mit der 41 er Gabel passen

Bild

Bild

hinten 240 er Scheibe, Einkolben Schwimmsattel, wer genau hinschaut, bemerkt Stahlflex Leitungen hinten und vorne, sehr gut :!:

Bild

Excel Felgen und Edelstahl Speichen, geht doch :mrgreen:
Bild

Pirelli bereift (v 100/90-18, h 130/70-18), dürfte für 98% aller Fahrer eine gute Wahl sein, die Stoßdämpfer vermutlich auch
Bild

Bild

Weiter im Teil 2

Royal Enfield Continental GT, Teil 2

Rasten und Schalt-Bremshebel
klappbar, Position zumindest des Schalthebels (Bremse muss ich noch genauer schauen) einstellbar,
so Details wie die deutlich zu lange Klemmschraube im 1. Bild sind halt indisch :roll:
Würde ich durch eine passende Edelstahlschraube ersetzten.
Bild

Bild

Ja, stilecht Kicken geht 8-)
Bild

O-Ring Kette und, was ich nicht zu hoffen wagte, Trennung wie bei den Trommelbremsen von Kette und Nabe,
beim Radausbau bleibt das Kettenblatt in der Schwinge 8-)
Bild

Lampe und Rücklicht, Stoßdämpfer
Bild

Bild

Bild

Instrumente
Bild

Der unsägliche Schalldämpfer, da fragt man sich schon, was schmeissen die Burschen ein :?:
Da wird sich bis zum Frühjahr was tun ;)
Bild

Bild

Toolbox mit Batterie und Werkzeug
Bild

Bild

Weiter in Teil 3